Alexandra Renke Sommeraktion 2019

Alexandra Renke Sommeraktion Minialbum

Werbung

Wie gut, dass es Menschen gibt, die ihre Augen und Ohren überall haben, denn hätte mich Ulrike nicht mit der Nase drauf gestoßen, wäre der Aufruf zur diesjährigen Sommeraktion von Alexandra wieder an mir vorbei gegangen… Aber so konnte ich glücklicherweise rechtzeitig “hier” schreien und sah mich kurz darauf selbst der Verzweiflung nahe vor meinem Rechner sitzen: ich meine, wer soll sich denn da entscheiden können??? ;-)

Die Aufgabenstellung war, ein Materialpaket für ein Projekt zusammen zu stellen, was für mich echt nicht so einfach war, denn eigentlich arbeite ich genau anders herum, sprich, hier kommt irgendwelches Spielzeug an und Muddi macht dann was draus. Wie auch immer, nach einer kurzen Reizüberflutung habe ich mir dann ein paar Skizzen für Minis gemacht, mich für eins entschieden und dann die Zutaten dafür in den Warenkorb gepackt:

Renke Sommeraktion 2019

Mein “Kit” beinhaltet verschiedene Designpapiere in Gelb- und Grautönen, Transparentpapier und Schimmerkarton, Buchleinen und ein wunderschönes knallig gelbes Seidenband. Ergänzt habe ich dann noch etwas Graupappe und zwei Eyelets aus dem hiesigen Fundus, aber das war es dann auch.

Und dann habe ich endlich getan, was hier schon lang auf meiner to-do-Liste stand: zu Beginn des Jahres ist hier ja mein neuester Plotter eingezogen. Nicht, dass ich mit dem Vorgänger nicht glücklich gewesen wäre, aber ich wollte so gerne das hier:

Graupappe mit Plotter schneiden

Es schneidet Graupappe!!!! *kreisch*

Ok, ist Spielzeug. Mit Geduld und etwas Leidensfähigkeit und vor allem einem scharfen Cutter kann man sowas auch machen. (Will man aber nicht!) Doch DAS pusht mich und meine Ideen für Alben tatsächlich ins nächste Level. Mädels, da geht noch was!

Minialbum binden

Zurück zu meinem Sommeralbum. Eigentlich ist das Ganze ziemlich simpel gestrickt und lebt von dem Cover und dem Farbkontrast. Für den Einband habe ich die Graupappe auf 6×6″, 3×6″ und 1 1/4×6″ zugeschnitten und mit dem Buchleinen bezogen. Meinen Buchstaben habe ich mit Designpapier einfach beklebt und dann alles einmal durch die Nähmaschine gehalten.

Bei den Seiten im Album handelt es sich um Pockets, so dass gaaaaanz viele Fotos in das Mini passen. Dafür habe ich das Designpapier (und einen Bogen Transparentpapier, was jetzt nicht meine berühmteste Idee war, aber mit Washi ging es… *flöt*) in 6″ hohe Streifen zerteilt und mit der Nähmaschine wieder zusammengeflickt und dann zugeschnitten. Die Taschen messen 5 3/4″ im Quadrat. Ein bißchen Überstand habe ich dran gelassen und damit am Ende die Seiten abwechselnd von hinten und vorn ins Album gestapelt und am Buchrücken befestigt.

Pockets Minialbum

Die Eyelets im Buchrücken sind an dieser Stelle eher Deko als sinnvoll, denn die Seiten werden durch starken Kleber gehalten. Aber das Auge ißt ja mit. ;-)

Minialbum Rücken

Aus dem schimmernden Karton habe ich mit ganz viele Sommerwörter mit dem Plotter ausgeschnitten. DIY-Die-Cuts. Für die Deko im Album. Und für den Titel vone auf dem Buchdeckel:

Schriftzug Sommer

Damit es schön stabil und erhaben ist, habe ich einfach sechs Lagen vom gleichen Schriftzug miteinander verklebt.

Minialbum

Ich freue mich schon darauf, das Mini zu befüllen!! <3

Buchseiten mit Einschub

Und hier das Album nochmal ohne den Schnickschnack drumrum:

(Ich liebe dieses Seidenband!!)

Kreativsüchtig