Planner selber machen | Anleitung

Planner selber machen

Werbung

Irgendwie sprinten wir jetzt plötzlich auf das Finale dieses verrückten Jahres zu – freut Ihr Euch auch so sehr auf jungfräulich unbefleckte Kalenderseiten wie ich? Auch wenn ja erstmal davon auszugehen ist, daß selbst die beste Planung nicht gegen den gegenwärtigen Wahnsinn ankommt. Wurscht! (Wollte eben “Egal!” schreiben, aber dann habe ich sofort diese bekloppte Melodie dieses ebensolchen Typen im Kopf, dessen Namen man ja jetzt wohl auch nicht mehr nennen darf… *schlapplach*) Ich bleibe optimistisch und bastele hier gerade nebenbei neue Einlagen für meinen Planner. Meinen DIY-Planner. Ich mag den so.

Eine Anleitung für das Ding gab es in der dritten Ausgabe des Kreativsüchtig Magazins, das ja mittlerweile eher nicht mehr erhältlich ist (sehr zu unserem Glück, denn ein verkauftes Heft ist ein gutes Heft) – ABER ich habe sie gerade nochmal aus der Versenkung geholt. Manche Sachen gehen eben immer.

A5 Planer selber machen

Also. Zutaten für das Innenleben:

  • festes Papier, DIN A5 (ich habe 160g verwendet)
  • Planner Punch
  • Binding Discs, mini (alternativ Spiralbindung)
  • Cardstock, Designpapier
  • Sketchliner
  • Monatsstempel, Stempelkissen
  • Schablone für das Kalendarium

Für die Plannereinlagen habe ich als erstes mal einen ganzen Stapel A4 Papier halbiert und mit dem Planner Punch für die Discs gelocht. Der Vorteil an diesen kleinen Scheiben ist, daß man ganz einfach Seiten heraus nehmen oder (wieder) zufügen kann. Aber mit einer Spiralbindung funktioniert diese Bauart genauso gut.

Planner Tutorial

WRMK Planner Punch

Zur Gestaltung der Kalendarien habe ich eine Schablone benutzt. Die hier verwendete ist schon ein älteres Modell. Aber ich habe eben mal die Suchmaschine bemüht und da gibt es einiges, was wirklich schön ist, auch aus dem BuJo Bereich. Und falls Ihr lieber druckt, statt so herum zu puzzeln, schaut auch gerne mal hier bei den Freebies, vielleicht gefällt Euch was davon?

Jedenfalls kann man mit einem Fineliner und einer Schablone supereinfach passende Layouts basteln.

Planner Stencil

Das Stencil am besten mit einem Washi oder Maskingtape ein bißchen fixieren. Dann verrutscht nix und alles wird schön gleichmäßig und gerade. Um das Ganze optisch ein wenig aufzulockern habe ich dazu Monatsstempel mit einer geschwungenen Schrift verwendet.

Klartext Stempel

Für Deckblatt und Trennseiten sucht Euch doch aus Eurem Stash ein paar schöne Papiere zusammen. Wenn es etwas stabiler sein soll, einfach mit einer Lage Cardstock verkleben. Oder laminieren geht natürlich auch.

Die letzte Seite des Kalenders muss etwas fester sein. Da man mit dem Planner Punch leider keine Graupappe durch bekommt (glaubt mir, ich habe es wirklich versucht…), habe ich dafür drei Stücke Cardstock auf A5 zugeschnitten, gelocht und miteinander verklebt. Das ergibt eine schön stabile Rückseite.

Natürlich braucht das Ganze noch einen schicken Einband. Dafür habe ich Folgendes verwendet:

  • SnapPap und weiß und silber (auch Washable Paper oder ein anderes ähnlich festes Material)
  • etwas Volumenvlies
  • dünne Graupappe (0,5cm)
  • doppelseitiges Klebeband
  • 20cm selbstklebendes Buchleinen, 8cm breit
  • Gummiband
  • Falzbein, Kreisstanzer, Eckenrunder
  • Nächmaschine

Planner selber machen

Schneidet als erstes die Pappe zu. Ihr braucht zwei Stücke in der Größe 17x23cm und einige Streifen von 0,5x23cm. Beklebt jeweils eine Seite der Buchdeckel mit dem Volumenvlies und rundet je zwei Ecken an der langen Seite ab. Außerdem benötigt Ihr ein Stück SnapPap von ungefähr 50x35cm Größe.

Klebt den ersten Buchdeckel mit der Vliesseite nach unten auf die Rückseite des SnapPap. Ihr müsst das an dieser Stelle nicht vollflächig verkleben, ganz im Gegenteil! Ein, zwei Streifen doppelseitiges Klebeband in der Mitte reichen vollkommen aus. Es soll nur nicht verrutschen. Und vor allem nicht, wirklich gar nicht bis an den Rand kleben, denn das kommt alles später noch einmal unter die Nähmaschine und verklebte Nadeln sind total doof.

Als nächstes klebt Ihr die schmalen Streifen immer mit etwas Abstand neben den ersten Buchdeckel. Ich habe sieben Streifen benutzt, aber probiert lieber einmal aus, ob das so für euch auch passt. Dafür legt Ihr einmal den Kalender auf und legt den Buchrücken um die Bindung herum. Die Buchdeckel sollen ja später gleichmäßig aufeinander liegen.

Runde Ecken

Falzt die Überstände vorsichtig einmal vor (nicht zu doll rubbeln, das mag die Beschichtung vom SnapPap nicht so ganz gern…) und schneidet die Ecken zurück. Für die Rundungen das Material bis zum Buchdeckel mehrfach einschneiden. Klebt den Überstand mit doppelseitigem Klebeband fest. Und auch hier gilt: nicht vollflächig verkleben, damit sich später alles gut nähen lässt.

Buch beziehen

Den Buchrücken von innen mit dem Buchleinen überkleben. Ein Stückchen Gummiband, ich habe hier breites Wäschegummi benutzt, denn das gibt es in vielen coolen Designs, für eine Stiftschlaufe positionieren. Weißes SnapPap etwas kleiner als das Cover zuschneiden (bei mir 22x39cm, aber messt lieber nach), die Ecken abrunden und von einer Seite komplett mit doppelseitigem Klebeband versehen, am Rand rundherum einen Zentimeter aussparen.

Stiftschlaufe befestigen

Dann die Innenseite des Planners bekleben. Keine Sorge, wenn sich das jetzt sehr fest anfühlt, der Buchrücken wird flexibel, wenn man ihn ein paar Mal rund biegt.

Für die vordere Innenseite 3 Stück SnapPap zuschneiden in 11x23cm, 11x14cm und 11x10cm. Bei den beiden kleineren Stücken je einen Halbkreis ausstanzen und versetzt auf den längeren Streifen aufsetzen und an der rechten Seite einmal absteppen. Links die Ecken abrunden und im Planner mit einem Stück Maskingtape positionieren.

Innentaschen

Planner DIY Kreativsüchtig Magazin

Für die andere Seite ein Stück SnapPap in der Größe 16x23cm zuschneiden, Ecken runden und ebenfalls mit einem Stückchen Maskingtape positionieren. Gummiband für den Verschluss abmessen, so daß unten und oben zwei, drei Zentimeter überstehen, unter das SnapPap schieben und jetzt alles knappkantig umnähen. Vorsicht bei dem Gummiband! Ihr müsst es etwas ziehen um es nicht an der falschen Stelle fest zu nähen. Im Zweifelsfall die Naht einmal absetzen. Alternativ könnte man das Gummi auch von außen am Buchrücken befestigen, aber das ist einfach nicht so hübsch…

DIY Planner A5

Wenn alles umnäht ist, könnt Ihr den Kalender mit der festen Rückseite in den Planner schieben.

Planner Anleitung

Disc Planner selber machen

Auch zwei Jahre später sieht das Teil immer noch super aus und ist ein lieber Begleiter. Wobei – ich habe hier noch was von dem Zeugs in Roségold. Ich könnte ja auch mal einen Neuen machen? Ja, ich glaube, das ist eine gute Idee!

Übrigens: Wenn Ihr Anleitungen aus dem Magazin nacharbeitet, zeigt sie uns doch gerne in unserer Challengegruppe bei Facebook oder schickt uns ein Foto per Mail! Wir freuen uns immer riesig zu sehen, was Ihr so aus den Vorgaben zaubert.

Kreativsüchtig

Ich freue mich immer über ein paar liebe Worte von Dir!