Mein Happy Planner Tagebuch

Happy Planner Printables

Werbung

Bei den Arbeiten für das vierte Kreativsüchtig Magazin bin ich irgendwie wieder auf den Geschmack gekommen… Früher habe ich viel Tagebuch geschrieben, meist einfach über die Dinge die mich eben gerade bewegt haben, wie der Tag so war, aber auch kurze Geschichten oder den Versuch von Poesie, oft in Kombi mit kleinen Zeichnungen und natürlich habe ich dort Eintrittskarten, Fotos und andere bewahrenswerte Schnipsel eingeklebt. So sind kleine Schätze entstanden, die sehr persönlich und einzig für mich selbst sind.

Mit der Zeit habe ich mich davon weg bewegt, die Erinnerungen in meinen großen und kleinen Alben der Familie und meinen virtuellen Freunden zugänglich gemacht und das Schreiben selbst mehr und mehr gelassen. Dabei kann das so befreiend sein, besonders wenn man, wenn´s mal nicht so rund läuft, das, was einem gerade so im Kopf herumgeistert, einfach mal loswerden und dann später auch mit etwas Abstand wieder betrachten und neu bewerten kann. Das ist gut und wertvoll.

Jedenfalls habe ich zu einer neuen und schönen Routine gefunden und nehme mir einmal in der Woche Zeit, die vergangenen Tage Revue passieren zu lassen und halte das in einem Planner fest. So habe ich eine schöne Mischung aus Kalendarium und Erinnerungsbuch, alles ist irgendwie übersichtlich und vor allem auch in einem vollen Alltag stressfrei zu pflegen. Und das Terminmanagement, das der ganz normale Wahnsinn eben mit sich bringt, findet hier nebenbei auch noch seinen Platz. Für mich gerade ein perfektes all-in-one.

Tagebuch im Happy Planner

Natürlich hatte ich damals, also in der Zeit Tagebuch 1.0, nicht ansatzweise diese Auswahl an Zubehör! Das höchste Maß an schicken Aufklebern, waren diese goldglänzenden Herzen von einem Schreibwarenbedarfhersteller, drei Größen im 3er-Pack. Ihr erinnert Euch? ;-) Von Washi und Ähnlichem mal ganz zu schweigen… Wie großartig sind alle diese tollen Sachen, die wir heute wie selbstverständlich in unseren Schubladen und Kisten haben!

ABER!

Aber ich mag gerne Induviduelles und Deutschsprachiges. Und das Meiste an Dekoschnupsizeugs ist dann doch eher aus Übersee. Was ich auf Layouts und in Minis auch super finde, aber hier hätte ich doch gerne was Anderes. (Warum auch immer, ist so ein Gefühlsding.) Umso cooler, als ich also für die Zeitschrift die Stickerfolien von Skullpaper testen konnte. Einen etwas genaueren Erfahrungsbericht findet Ihr im Heft, aber das Fazit wiederhole ich hier gerne: Die sind wirklich klasse! Und seit ich die hier habe, benutze ich sie wirklich regelmäßig und mit Freude. Eben auch für mein Tagebuch.

DIY Planner Sticker

Die schlichten Sticker gestalte ich mit am Computer und kann sie mir dann in gewünschter Menge und Größe ausdrucken. So habe ich dann immer das Passende parat. Die Bögen schneide ich mir zu kleinen Teilen zurecht und bewahre sie in einer Box auf, wo ich die Dinge drin habe, die ich zum Tagebuch schreiben so brauche: einen Bleistift, einen Fineliner, ein Stempelkissen, ein paar Washis – nix Großes. Und natürlich habe ich das Farbschema meiner Sticker passend zu meinem Planner gemacht, so dass alles schön zusammen passt und es mit meinen Fotos nicht zu bunt wird.

Monatssticker Planner

DIY Sticker Memorynotebook

Ich muss zugeben, dass gelbe Trägerpapier hat mich anfangs etwas irritiert, aber man gewöhnt sich dran.

Kreativsüchtig Magazin DIY Planner Sticker

Planner Sticker deutsch

Und wichtig ist ja auch nur, dass es im aufgeklebten Zustand gut aussieht. Und ich mag meine Sticker. Und vielleicht mögt Ihr die ja auch?

Planner Printables

Wenn Ihr wollt, könnt Ihr Euch die Druckvorlagen hier herunter laden. Natürlich nur für den privaten Gebrauch. Ist ja aber auch eigentlich klar, oder?

Planner Sticker

Planner Sticker Printables

Für das Magazin haben wir Euch auch Printables versprochen. Weil einige nachgefragt hatten: den Link findet Ihr hier auf unserer Facebookseite.

Und ich werde jetzt ganz planlos einfach mal die Füße hoch legen, das muss nämlich auch mal sein. :-)

Kreativsüchtig