Art Journaling + Temperello

Art Journal Tutorial mit Temperello

 

Einer unserer großzügigen Sponsoren für unseren Crop in den Mai (wir haben übrigens aktuell wieder zwei freie Plätze!!) ist die Firma Carioca. Ich vermute, das sagt dem meisten von Euch im Zusammenhang mit Scrapbooking oder Mixed Media erstmal nicht so viel. Aber ich bin sicher, wirklich jeder von Euch kennt diese Zauber-Filzstifte, wo man erst mit einer Farbe malt und mit einem anderen Stift darüber malen kann und sich der Strich verfärbt. Na, klingelt´s? 😀 Genau. Und die haben´s gemacht.

Im Januar haben wir dann auf der Messe in Frankfurt auf deren Stand die Temperellos entdeckt. Ihr hättet Frau Pony grinsen sehen müssen! Die Stifte machen einfach Spaß. Es handelt sich dabei um Temperafarbe in Stiftform, vom Handling wie Klebestifte mit Deckel und zum Hochdrehen. Sie erinnern in der Konsistenz an Wachsmaler und sind auch eigentlich für Kinder gemacht. Was ja aber nicht heißt, daß wir nicht auch damit Spaß haben können, oder?

Ich habe die tollen Teile vorab getestet und zeige Euch heute, wie man sie beispielsweise im Art Journal einsetzen kann.

Art Journal Schritt für Schritt

Zuerst habe ich den Hintergrund mit kreisenden Bewegungen mit Farbe versehen. Auf dem Bild kann man ganz gut erkennen, wie sich die Farbe auf den unterschiedlichen Papieren verhält – links ein gröberes Aquarellpapier und rechts ein glatter Cardstock.

Die Farben sind sehr kräftig aber trotzdem durchscheinend.

Den schwarzen Strich da könnt Ihr Euch einfach wegdenken – da habe ich irgendwann mal überschüssige Farbe loswerden müssen. Sowas wird einfach mit verarbeitet. Oder ignoriert. Oder beides… *lach* Mir ging es hier ja erstmal ums Experimentieren.

Art Journal Hintergrund

Die Farbe ist bereits nach einigen Sekunden trocken und fühlt sich dann schön glatt an.

Auf der Verpackung ist groß vermerkt, daß das Produkt leicht auswaschbar ist. Also wasserlöslich.

Art Journal Stencil

Durch eine Schablone habe ich hier mit einem feuchten Tuch etwas Farbe wieder herausgelöst. Der Effekt ist jetzt nicht so gravierend wie vergleichsweise bei Distress Inks oder Dylusion Farben, aber man kann es auf jeden Fall gestalterisch einsetzen.

Man kann auch etwas Wasser aufsprenkeln und nach ein paar Sekunden mit einem Tuch wieder abnehmen um ein Muster zu erzeugen.

Art Journal und Archival ink

Wasserfeste Stempelfarbe wie beispielsweise Archival Ink läßt sich gut über Temperello auftragen.

Bei einigen farbintensiven wasserlöslichen Produkten hat man manchmal das Problem, daß die Farbe durch andere Medien durchschlägt. Wenn man beispielsweise Strukturpaste oder Gesso darüber aufträgt kommt es zu Einfärbungen. Um zu testen, ob das hier auch der Fall ist, habe ich hier als nächstes mit einer Walze Gesso über den Seiten verteilt.

Gesso auftragen

Die Farbe ist offensichtlich gut gebunden – es findet nur eine minimale Einfärbung statt. Wenn man das verhindern möchte, kann man einfach eine zweite Schicht Gesso drüber malen oder die Farbschicht vorher mit Gel Medium versiegeln.

Im nächsten Schritt bin ich wieder mit den Temperellos über das Gesso gegangen.

Temperello für Art Journaling

Das Malen fühlt sich auf diesem Untergrund ein bißchen anders an als vorher. Ich habe dann auch gemerkt, daß man diese Farben vermutlich nicht unendlich schichten kann, ohne zwischendurch zu versiegeln.

Ok, nun habe ich also sowas wie einen Hintergrund geschaffen…

Normalerweise hätte ich mein Journal nun zugeklappt und es dabei belassen. Ich nutze es meist wirklich nur um Dinge zu testen und bin meist weit entfernt von den kunstvollen Seiten, die man so bei pinterest bewundern kann. Deshalb zeige ich auch so selten was davon. Aber für einen ich-zeige-Euch-wie-cool-die-sind-Bericht kam mir das irgendwie halbfertig vor und also habe ich mal weiter gespielt.

Als neues Material habe ich meinen Irresistible Pico Embellisher aus der Schublade geflöht und angefangen Blümchen zu doodlen.

Irresisteble Pico Embellisher

Falls jemand die nicht kennt – Irresistible Farben (gibt es auch als Spray) trocknen glänzend und erhaben auf und eignen sich super um Akzente auf Layouts oder Karten zu setzen. Oder aber um im Art Journal wilde Sau zu spielen…

Doodle Flowers Art Journal

Die Trocknungszeit für diese Farbe beträgt ungefähr eine halbe Stunde (es sei denn, man hat ganz dicke Kleckse fabriziert), die man wirklich warten muß. Ein erhitzen mit dem Fön ist hier nicht zu empfehlen.

Wie ja vorher schon festgestellt, funktioniert das mit dem Herauslösen der Farben ganz gut, also bin ich mit dem Feuchttuch in einige der Blüten gegangen um sie etwas hervor zu heben.

Ränder mit Distress Ink

Die Ränder habe ich mit etwas Distress Ink abzudunkeln versucht, die Farbe hat aber nur dort gehalten, wo vorher kein Farbauftrag stattgefunden hat. Also bin ich dann nochmal mit einem dunkelgrünen Temperello drüber gegangen.

Art Journal Seite Jungle

Hier kann man sehen, daß es mit dem Farbauftrag nach eingen Schichten einfach zuende ist – aber das macht ja auch nix, denn meine Art Journal Seite ist damit auch soweit fertig:

Stay wild Art Journal

Ein bißchen Tropi Frutti, oder? 😀

Mein Fazit zu den Temperello Stiften: Sie machen richtig Spaß!

Was ich wirklich als vorteilhaft empfinde ist die Tatsache, daß man damit sehr sauber arbeiten kann. Sie schmieren oder krümeln nicht – das perfekte Einstiegsmedium für alle, die gerne mal mit Farbe arbeiten mögen aber sich nicht gern die Hände schmutzig machen. Außerdem braucht man kein weiteres Werkzeug und muß nicht warten, daß etwas trocknet. Einfach aufdrehen, losmalen, freuen!

Neben dieser Art Journal Seite habe ich die Farben auch schon für Karten und Tags benutzt. Funktioniert großartig!

Sie mit Künstlerfarben vergleichen zu wollen, wäre dieses Äpfel-Birnen-Ding. Aber ich denke wirklich, daß jemand der Spaß hat zu experimentieren und mal etwas Neues auszuprobieren damit auf seine Kosten kommen wird.

Wer mag, findet noch ein kurzes Video mit einer Kartenidee hier bei Youtube.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.