Tutorial | Fotoalbum zur Konfirmation

Fotoalbum zur Konfirmation

An diesem Wochenende wurden hier in unserer Gegend reichlich Konfirmationen begangen. Und wenn man bedenkt, daß vor wenigen Wochen nicht einmal ansatzweise daran zu denken war, daß das auch alles richtig und in echt stattfinden könnte – verrückt! Mit einer Freundin habe ich noch gewitzelt, daß zur Not eben Ampullen mit Weihwasser per Post kommen müssten, die sich die Konfirmanden dann während der Online-Zeremonie feierlich über die Frisur kippen könnten… Oder so ähnlich. Auch wenn in diesem Jahr keine Großevents mit den Schwippschwagern der Cousine fünften Grades Möglich waren, durften wir gestern eine schöne Gartenparty besuchen und ganz ehrlich: ich bin wirklich gar kein Rudeltier, aber das war dann doch auch schon ganz nett, mal wieder mit richtig echten Menschen zusammen zu sein.

Aber ich will mich hier gar nicht über mein überschaubares Sozialleben auslassen, sondern eine Albumidee mit Euch teilen, denn für die Fotos, die ich gestern machen durfte, gab es vorab schonmal ein Mini in den Farben des Tages. Vielleicht mag sich ja jemand dran versuchen?

Material Minialbum

Für dieses Album habe ich Folgendes verwendet:

  • Graupappe, 1,5mm dicke in der Größe A4, 3x
  • Kunstleder
  • Volumenvlies
  • 3 Buchschrauben, Füllhöhe 1″
  • Cardstock 12×12″, 20 Blatt für die Seiten + 1 größeres Stück zum Kaschieren

Werkzeug:

  • Schneidewerkzeug
  • Falzbrett, Falzbein
  • Kleber
  • Nähmaschine
  • Crop-A-Dile (Big Bite)
  • Maskingtape
  • Papierklammern
  • Blümchenstanzen
  • Eyelets
  • Lineal
  • Big Shot und Stanzen, Eyelets (optional)

Außerdem sind noch meine Minc und der Drucker zum Einsatz gekommen, aber das ist für den Bau des Albums eher nicht so wichtig.

Minialbum Anleitung Buchdeckel zuschneiden

Als erstes habe ich die Graupappe zugeschnitten und zwar auf die Maße 8 1/4 x 7 1/4″ für die Deckel und 1 1/4 x 7 1/4″ für den Rücken.  Die Pappen habe ich dann zum Abmessen des Kunstleders verwendet. Zwischen den Buchdeckeln und dem Buchrücken muss ein bißchen mehr Platz bleiben, damit es sich später auch mit dem Vlies gut klappen lässt.

Fotoalbum selber machen

Das Vlies wird auf die Fläche der Graupappe plus die Zwischenräume zwischen den drei Teilen zugeschnitten.

Für mein Cover habe ich mir den Schriftzug “Konfirmation” ausgedruckt und mit der Minc foliert. Dieses kleine glänzende Highlight durfte auch schon die Einladungskarte schmücken und so ist alles aus einem Guss.

Als nächstes habe ich den Vliesstreifen und den Bezugstoff auf den vorderen Buchdeckel gelegt und mit Papierklemmen fixiert. Den Ausgeschnittenen Schriftzug und ein Stückchen glänzenden Cardstock habe ich darauf mit ein wenig Kleber positioniert und dann festgenäht. Man sollte allerdings warten, bis der Kleber trocken ist… ;-)

Naja, ein bißchen schief kann auch schick sein. *hust*

Geschenk zur Konfirmation

Ok, Ihr macht das also besser als ich. Aber weiter geht’s:

DIY Leather Scrapbook Album

Mit Maskingtape habe ich das Leder um die Kanten herum befestigt. Der Stoff sollte dabei ein wenig gespannt werden, damit sich keine Falten bilden.

Fotoalbum selber machen

Mit der Nähmaschine habe ich das gesamte Cover einmal umnäht.

Minialbum

Aus Resten von dem Leder habe ich ein paar Blümchen ausgestanzt und mit Eyelets auf dem Buchdeckel befestigt.

Bookbinding Tutorial

Die Innenseiten des Covers habe ich einfach mit weißem Cardstock beklebt. Alles gut andrücken und mit dem Falzbein die Zwischenräume nachfahren.

Next step: die Seiten vorbereiten.

Albumseiten zuschneiden

Für die Seiten habe ich 20 Blatt Cardstock auf die Maße 8 3/4 x 7″ zugeschnitten und quer liegend bei 3/4″ und 1 1/2″ gefalzt und einmal umgeklappt. Außerdem habe ich Graupappestreifen in der Größe 3/4 x 7″ vorbereitet, 6 Stück.

Buchbinden

Die Seiten habe ich zu vier 5er-Stapeln zusammengefasst mit je einem Graupappestreifen. Auf dem Foto kann man es glaube ich ganz gut sehen: zusätzlich zu den ersten beiden Falzen habe ich eine dritte Falzlinie gezogen. Beim ersten Block 1/4″ von der zweiten Linie, beim zweiten Block 1/2″ etc. . Das dient zum besseren Blättern, denn bei dieser Art Album sind die Seiten gerne mal etwas steif.

Minialbum Anleitung

Einer der Pappstreifen wurde mithilfe von Stift und Geodreieck zur Schablone…

Buchbinden

…um das Album und die einzelnen Papierportionen und die Pappstreifen identisch zu lochen.

Buschschrauben

Die Buchschrauben werden von außen durch den hinteren Buchdeckel geschoben und dann zuerst ein Pappstreifen und dann die Seitenpakete eingesetzt.

Schraubalbum

Die Pappstreifen schaffen zusätzlich Platz im Album, damit die Seiten nicht so doll aufklaffen, wenn es mit Fotos gefüllt ist.

Minialbum Anleitung

Nicht unbedingt notwendig aber dekorativ: den letzten Graupappestreifen habe ich mit dem glänzenden Cardstock beklebt und das Papier hinter die unterste Seite geschoben.

DIY Fotoalbum

Zugeschraubt und – FERTIG!

Fotoalbum

Konfirmation

Lust auf mehr Alben? Dann komm mich doch auch mal hier besuchen.

Kreativsüchtig

 

4 Kommentare

  1. HirschEnglechen Antworten

    Das sieht – wie immer bei deinen Werken – einfach nur klasse aus!! Du bist die Königin der Minialben! :-)
    Das mit dem Nähen finde ich total spannend. Ich hab allerdings Angst um meine bald 60 Jahre alte Nähmaschine. Ist das mit der Graupappe nicht zu dick?
    Liebe Grüße vom HirschEngelchen
    Anka

    • Mel Autor des BeitragsAntworten

      Huhu Anka! Ich DANKE Dir! :-)
      Was Deine Nähmaschine angeht, kann ich natürlich keine Garantie geben – aber ehrlich gesagt, würde ich mir da keine zu großen Sorgen machen. Mit einer Ledernadel geht das schon und dann im Zweifelsfall nicht so dicke Pappe nehmen. Hier habe ich 1,5mm verwendet, das ging super. Aber ich nähe auch gnadenlos 3mm Graupappe (zugegeben, das ist schon etwas anstrengender). Langsam nähen und wichtig: es sollte kein Kleber an der Stelle sein wo man näht, also zumindest nicht so viel, denn der kann tatsächlich mal doofe Nebenwirkungen haben.
      Ganz liebe Grüße zurück, Mel

  2. Pegg Antworten

    Wow, wunderschön! Das ist gefällt mir gut. Danke fürs Erklären der Schritte. Ob ich es jemals nachbasteln werde… Jetzt weiß ich um den Aufwand. ;) Aber der hat sich sowas von gelohnt, toll geworden!
    Viele Grüße

    • Mel Autor des BeitragsAntworten

      Dankeschön! :-) Und Versuchs ruhig mal – man muss das ja nicht in einer Stunde fertig haben. GLG!!

Ich freue mich immer über ein paar liebe Worte von Dir!