Eine Big Shot geht in Rente…

…und wenn etwas Altes geht, ist auch wieder Platz für etwas Neues. Sie war mir über zehn Jahre eine treue Begleiterin, meine kleine, türkisblaue Big Shot. Quer durch Deutschland ist sie mit mir gereist, hat Crops besucht, Urlaub gemacht und wurde von unzähligen Händen bei so vielen Workshops gekurbelt. Also, wenn hier ein Gerät gute Dienste erwiesen hat, dann sie!

Aber! Mittlerweile ist sie nicht mehr blau sondern eher grün, knarzt, wenn man sie nur ansieht, der Griff löst sich langsam in seine Bestandteile auf und die Gummifüßchen fallen auch regelmäßig ab. Und nachdem ich schon seit geraumer Zeit denke, daß vielleicht doch irgendwann mal eine Neue her müsste, ist es nun soweit und ein jungfräuliches Gerät durfte hier einziehen.

Und ja, sie ist nicht einfach so hier eingezogen. Da ich ab sofort auch für Creative ID tätig bin, wurde es Zeit, daß mal ein bißchen frischer Wind in meinen Bastelkeller kommt. Vielleicht habt Ihr schon das Logo hier in der Sidebar entdeckt? Wenn Ihr also Interesse an hier gezeigten Produkten und Projekten habt (oder vielleicht selbst schon immer mal überlegt habt, im Kreativbereich beruflich tätig zu werden), schreibt mich gerne jederzeit an. Also alles wie immer, nur, daß ich ab jetzt auch mal Dinge bewerbe, die Ihr über mich beziehen könnt.

Aber zurück zur Kurbelmaschine. Im Kreativsüchtig Magazin – ich glaube, es war die sechste Ausgabe – habe ich mal einen recht ausführlichen Artikel zu den Grundfunktionen der Big Shot geschrieben. Den werde ich hier in den nächsten Tagen mal posten. Denn wenn man so in seinem Trott drin ist, denkt man ja immer, daß jeder weiß, was man alles damit machen kann. Umso mehr musste ich grinsen, als ich die Neue auspackte und feststellen musste, daß die vor Inbetriebnahme ja auch erstmal zusammengeschraubt werden muss. Das hatte ich komplett vergessen…

Aber klar, wie eingangs ja schon erwähnt, hat mich das alte Modell echt lange begleitet. Da macht man sich irgendwann keine Gedanken mehr darüber, wie wohl die Kurbel an die Maschine gekommen ist? :-)

Und es ist auch mit ein paar wenigen Handgriffen getan: Schräubchen und Sechskant liegen natürlich bei und das Ganze ist tatsächlich in einem Augenblick erledigt. Trotzdem war es für mich irgendwie ein besonderer Moment. Wissend, daß hier gerade etwas zusammengesetzt wurde, das mich in meinem kreativen Tun (hoffentlich) wieder viele Jahre begleiten wird. Versteht Ihr, was ich meine?

Ich freue mich jedenfalls immer wie ein kleines Kind, wenn ich neue Geräte benutzen kann, auch wenn es bekannte Dinge sind. Man freut sich ja auch über ein neues Fahrrad, auch wenn man das Radfahren schon als Kind gelernt hat. Ging mir zumindest im Sommer so… das Mini dazu ist auch noch nicht gemacht. Echt mal, was habe ich die letzten Wochen eigentlich getrieben? Wie gut, daß jetzt endlich wieder Bastelsaison ist und man nicht ständig vom Wetter dazu gezwungen wird, an der frischen Luft zu sein. :-D

Und natürlich habe ich das erste Kurbeln so genossen! Den ersten Abdruck auf der frischen Acrylplatte…

OMG! Ich weiß noch, als ich mein erstes Kurbelgerät bekommen habe – einen Cuttlebug in rosa – war ich so erschrocken über den Abdruck im Plastik! Und ich muss immer ein bißchen schmunzeln, wenn ich zum Beispiel in Facebookgruppen lese, wenn jemand nach Erstgebrauch leicht verunsichert fragt, ob das denn normal ist? Das erste Mal tut wohl immer ein bißchen weh… *schlapplach*

Aber diesmal habe ich es richtig genossen. Die Stanze auf das Papier gelegt und das Sandwich durch die Maschine gedreht und zufrieden den ersten Abdruck beäugt.

Und in Erinnerung an meine eigenen Anfänger-Momente habe ich natürlich auch ein schnelles und einfaches Projekt vorbereitet. Das wird es von nun an wieder öfter hier geben: Quick-&-Easy-Tutorials sind toll für Bastel-Beginner, aber auch schön als Fingerübungen und Inspiration für alle, die schon lang dabei sind.

Folgendes habe ich verwendet:

  • Big Shot mit AZZA Starter Set (DIE900)
  • Stempel „Mini Worte“ (I_STE1029)
  • Chameleon Marker „Primärfarben“ (CHA002)
  • XL Stempelfarbe „schwarz“ (ENC179)
  • XL Stempelfarbe „himmelblau“ (ENC513)
  • Mischpinsel 2cm (ACC144)
  • Acryl-Stempelblock 6x15cm (TAM900)

Wenn Ihr im Shop stöbern mögt, benutzt doch gerne DIESEN LINK, dann landet Ihr auch direkt bei mir.

Außerdem noch:

  • Garn
  • Lochwerkzeug (Crop-a-Dile)
  • Tacker
  • Markerpapier
  • Cardstockreste

Zuerst habe ich mit den Alkoholmarkern einen Farbverlauf kreiert und mich dazu an der Stanze orientiert, die ich benutzen wollte. Das muss nicht superschön und kunstvoll sein – ganz im Gegenteil: durch die Pinselstriche bekommt das ausgestanzte Teil optisch ein bißchen Struktur, also einfach losmalen!

Aus Cardstockresten (Fotokarton, Bastelpapier – völlig egal!) habe ich Anhänger ausgeschnitten und mit hellblauer Stempelfarbe einen ganz zarten Spot gesetzt. Das sieht man kaum, bringt aber das Blümchen auf dem weißen Papier nochmal mehr zum Leuchten:

Die Gitterlinien auf dem Stempelklotz kommen sicherlich den pingeligeren Bastlern unter uns entgegen… ;-)

Schnell den Spruch auf dem Anhänger positioniert, die Blume mit einem Tacker einfach angeklipst und dann ein Loch ans obere Ende gestanzt und ein Band durchgezogen. Fertig!

Ich mag solche ratz-fatz-Projekte!

Jetzt werde ich aber schnell mal das nächste Workshop-Video fertig schneiden und ein paar von Euch warten ja auch schon sehnlichst auf ihre Materiallisten für das neue Mini.

Hoffe, Ihr habt auch ein wenig Zeit zum Kreativsein?

Kreativsüchtig

2 Kommentare

  1. Sabrina Antworten

    Huhu
    Ich musste herzlich lachen, mir fällt seid kurzem immer die Kurbel ab… hab vergessen das da nen schräubchen drin war. Das Schräubchen hab ich vor einiger Zeit gefunden und mich gewundert wo die her stammt
    Danke für die Erinnerung, heut Abend werde ich einige Male weniger fluchen. Jedesmal die Kurbel ansetzten hat doch sehr genervt
    Liebe Grüße Sabrina

    • Mel Autor des BeitragsAntworten

      :-D Ich hätte auch Stein und Bein schwören können, daß ich da nie im Leben die Kurbel drangeschraubt hätte – lustig, wie man manche Dinge einfach verdrängt. Viel Spaß beim Kurbeln!

Ich freue mich immer über ein paar liebe Worte von Dir!