Scrapbook Basics | Layouts liften

Layouts liften

Werbung

Social Media sei Dank sind wir mit einer nahezu unendlichen Fülle an Inspirationen für unsere Werke versorgt. Da gibt es so viel zu entdecken, zu übernehmen und weiter zu entwickeln, sprich: zu liften was das Zeug hält!

Aber was ist das denn nun eigentlich genau? Liften? Das Wort kommt natürlich wie immer im Scrapperdeutsch aus dem Englischen und bedeutet soviel wie heben oder aufheben. In unserem Fall ist damit gemeint, dass wir ein Layout oder Teile daraus übernehmen und uns daran orientieren. Klingt das grad nach Nachmachen? Ist es aber nicht, denn es geht dabei nicht darum, eine Arbeit 1:1 zu übernehmen. Beim Liften dient ein Layout als Ideengrundlage, die uns dabei hilft, ein neues, eigenes Werk zu kreieren und Teile der Vorlage für uns selbst sozusagen ins nächste Level „heben“.

Ich habe hier ein altes Layout, das ich noch immer sehr gerne mag, aus einem meiner Alben geholt und daran einmal einige verschiedene Varianten des Liftens ausprobiert um euch zu zeigen, wie man dieses Thema anpacken kann.

Scrapbooking Layout liften

Aufteilung liften

Wenn einem die Anordnung eines Layouts im Ganzen einfach gut gefällt, spricht nichts dagegen, sie auch so zu übernehmen. Um gedanklich nicht zu sehr am Ursprungslayout  fest zu kleben, kann es hilfreich sein, sich einen Sketch zu zeichnen und damit weiter zu arbeiten.

Technik liften

Ihr habt auf einem Werk eine interessante Technik entdeckt, die ihr auch einmal versuchen wollt? Sehr gut! Techniken zu liften hilft einem sehr gut dabei, Neues kennen zu lernen und die eigenen Skills zu verbessern. Hier war es das große gestickte Herz im Hintergrund, das sich einfach angeboten hat, übernommen zu werden. Auf dem neu entstandenen Layout sind daraus dann drei kleine Herzen geworden. Aber natürlich wären auch andere Motive möglich gewesen, oder vielleicht sogar ein Titel?

Kreuzstich

Scrapbooking Layout liften

Farbschema liften

Manchmal sieht man ein Layout und denkt sich: die Farben sind einfach der Hammer! Oder man entdeckt eine Farbkombi, die man so für sich nie ausprobiert hätte. Auch das sind gute Gründe für einen Lift. Das alte Beispiellayout enthält unter Anderem die Farben rot, pink und türkis. Diese Kombi habe ich dann auch einem neuen Layout ganz anders eingesetzt.

Scrapbooking Farbschema

Scrapbooking Layout liften

Anordnung der Fotos liften

Eine weitere Idee, etwas von einem Layout zu liften besteht darin, die Anordnung der verwendeten Bilder aus der Vorlage zu übernehmen und unabhängig von der Hintergrundgestaltung in einen neuen Kontext zu setzen. Bei meinem neuen Layout habe ich wesentlich größere Fotos verwendet und für den Hintergrund einfach auf das Pattern Paper gesetzt.

Scrapbooking

Scrapbooking Layout liften

Hintergrund liften

Das prominente Herz auf dem Ausgangslayout schreit natürlich förmlich danach, für ein neues Layout geliftet zu werden. Allerdings habe ich mich beim Lift rein auf die Form konzentriert und hier mithilfe meines Plotters ganz anders gestaltet.

Scrapbooking Layout liften

Natürlich kann man noch weitere Elemente eines Layouts als Grundlage für einen Lift verwenden. Habt ihr schonmal den Titel eines Layouts gelesen und dabei sofort gewusst: dazu habe ich genau die passenden Bilder? Also warum nicht einfach mal einen Titel liften? Auch eine interessante Materialkombination kann als Inspiration für einen Lift dienen. Oder die Verwendung von Deko, markanten Papieren, Mustern, Motiven oder anderen Stilelementen.

Macht es doch einmal wie ich, schnappt euch ein Layout aus eurem Fundus und untersucht einmal ganz genau, was eigentlich drauf ist auf dem Werk. Bestimmt findet ihr einiges, was garantiert liftenswert ist.

Kurzanleitung Kreuzstich

Um auf Papier mit Kreuzstich zu arbeiten, ist es hilfreich, die Löcher vorzuarbeiten. Es gibt Schablonen für fertige Motive, oder auch Stanzformen, die diesen Arbeitsschritt sehr vereinfachen. Aber auch die Verwendung eines einfachen karierten Blattes Papier funktioniert genauso gut. Bei dünnen Papieren den Bereich auf der Rückseite einfach mit Cardstock verstärken, damit nichts einreißt.

Auf Papier sticken

Gestickt wird Reihe für Reihe für ein gleichmäßiges Stickbild. Von hinten beginnend wird der Faden durch ein Loch geführt und schräg versetzt in der darüber liegenden Reihe wieder nach hinten gezogen.

Kreuzstich Anleitung

Auf der Rückseite wird der Faden senkrecht nach unten geführt und wieder auf die Vorderseite gebracht.

Kreuzstich

Am Ende der Reihe wird dann auf die gleiche Weise wieder zurück gearbeitet.

Kreuzstich

Dieser Beitrag kommt Euch bekannt vor? Das ist gut möglich – der Artikel “Layouts liften” erschien zuerst in der 5. Ausgabe des Kreativsüchtig Magazins.

Kreativsüchtig

 

Ich freue mich immer über ein paar liebe Worte von Dir!