Quick & easy Weihnachtskarten | 7t7s

Weihnachtskarten

Mittlerweile ist es ja schon fast eine Tradition: wenn das Magazin in den Druck geht, nutze ich die Zeit, um Euch ein bißchen leckerfritzig auf die neue Ausgabe zu machen. Aber damit das Warten nicht zu lang wird, gibt es in der Challengegruppe eine Woche voller Sketche. Wartezeitverkürzerscrap. So auch vor ein paar Wochen wieder. Hach…

Die Aktion habe ich irgendwann mal auf meinem alten Blog ins Leben gerufen, wenn ich jetzt nicht völlig daneben liege, haben wir das erste Mal im Frühjahr 2015 zusammen die Sketche gerockt. Damals waren Linkparties ja noch ne heiße Sache und man konnte dabei tolle neue Blogger kennenlernen und das Ganze war ein großes Ping-Pong. Das hat wirklich Spaß gemacht. Schade, daß sowas heute nicht mehr wirklich möglich ist, zumindest ohne datenschutzrechtlichen Megaaufwand. Und viele der tollen Seiten von damals gibt es ja mittlerweile auch gar nicht mehr. Doof. Aber ich schweife ab.

Denn mit dem Magazin, beziehungsweise der Gründung unserer Challenge-Gruppe, gab es dann ja wieder einen Spielplatz, um #7t7s wieder aufleben zu lassen und es ist so großartig zu sehen, daß auch ohne Reichweiten-Pusher so viele Spaß haben, sich inspirieren zu lassen und ihre tollen Werke dort teilen. Mädels, Ihr seid KLASSE!!

Die Sketche in der letzten Runde waren mal wieder mehr für Karten gestrickt – und trotzdem sind auch tolle Layouts entstanden und sogar Genähtes! So cool!!

Ich habe die Gelegenheit für mich genutzt, um schonmal ein paar Weihnachtskarten zu basteln, die vermutlich auch ziemlich allein bleiben werden, denn ich bin, mit Ausnahme des jährlichen Dezembertagebuchs, so gar kein Weihnachtsbastler. Also ein paar Dinge, ja, wenn es sich ergibt. Aber es gibt ja Menschen, die machen da einen richtigen Sport draus und aktuell ist quasi Wettkampfsaison… ;-) Leute, meinen Respekt habt Ihr auf jeden Fall. Ich nehme mir immer wieder mal vor, dieses oder jenes zu machen und dann ist plötzlich schon Ostern. Vielleicht kann ich auch einfach den Kalender nicht? Hm…

Egal. Weihnachtskarten. Zu Sketchen. Schnell und einfach.

Ich habe mir drei Stempelkissen geschnappt, drei Blatt Papier damit eingefärbt (Farbe auf eine Glasplatte, etwas anfeuchten, Papier drüberziehen, fertig), etwas Vellum und Glanzkarton aus dem Restefundus gefischt, dazu ein paar Stempelsprüche und ein bißchen Doodeling mit dem Fineliner und das war es auch schon. Ging superschnell und die fertigen Karten mag ich richtig gern.

Kartensketch

Weihnachtskarte

Bei der Reihenfolge bin ich jetzt nicht mehr ganz sicher, aber das ist ja eigentlich auch Wurscht. :-D

Cardsketch

Weihnachtskarte

Bei der Umsetzung habe ich mich ziemlich eng an die Vorgaben aus dem Sketch gehalten. Und ja, die waren vorher fertig. Ich mache wirklich erst die Sketche und arbeite dann genauso damit, wie alle anderen Challengeteilnehmer auch.

Sketch

Weihnachtskarte

Gerade heute Vormittag habe ich eine süße Mail von einer Magazin-Leserin bekommen, die nach den Sketchen fragte. Also explizit danach, wie man aus den Layout-Sketchen wohl am besten Karten machen würde.

Card Sketch

Weihnachtskarte

Und weil das vielleicht auch hier jemanden interessieren könnte:

Ein Sketch ist grundsätzlich nichts weiter als eine Skizze. In unserem Fall eben eine Skizze, die als Vorgabe (mehr oder weniger detailliert) für ein künstlerisches Werk dient. Die Proportionen der einzelnen Komponenten können natürlich individuell angepasst werden, sprich: um einen Layout-Sketch für eine Karte zu verwenden, wird meist das Format geändert und die übrigen Elemente entsprechend skaliert. Aus einem Foto kann beispielsweise ein Stempelmotiv werden und aus einem Journaling ein kleiner Gruß.

7t7s

Weihnachtskarte

Das funktioniert umgekehrt natürlich ganz genauso. Ich finde das Arbeiten mit Sketchen super entspannend, weil ich mir keine großen Gedanken mehr darum machen muss, was ich wo auf meinem Werk positioniere und im Vorwege eine klarere Vorstellung davon habe, wie es am Ende aussehen kann.

Sketch

Weihnachtskarte

Die Betonung liegt hier auf KANN. So ein Sketch ist eine Idee, ein Serviervorschlag. Selbstverständlich darf man damit spielen, das Ganze drehen oder spiegeln, die Proportionen verändern oder etwas hinzufügen oder weglassen.

Card sketch

Weihnachtskarte

Arbeitet Ihr auch so gerne mit Sketchen? Bis zur nächsten Runde 7t7s dauert es noch ein bißchen, aber schaut gerne in der Gruppe vorbei, da gibt es eine Menge schöner Vorlagen und tolle Inspirationen von vielen kreativen Mädels!

Kreativsüchtig

 

2 Kommentare

  1. HirschEngelchen Antworten

    Hallo liebe Mel,
    ich habe ehrlich gesagt noch nie nach einem fremden Sketch gearbeitet!! So arbeite ich nach meinen eigenen Sketchen, die in meinem Kopf entstehen und dann gleich auf die Karte gebracht werden… ;-) Insofern ist jeder Entwurf ein Sketch – nur halt ohne den vorher zu Papier zu bringen und für andere zu veröffentlichen. :-) Mir fehlt leider auch die Zeit für mehr Weihnachtsbastelei, ich kämpfe jedes Jahr damit, wenigstens meine Weihnachtspost rechtzeitig fertig zu bekommen… *seufz*
    Liebe Grüße vom HirschEngelchen
    Anka

    • Mel Autor des BeitragsAntworten

      Huhu Anka,
      was wirklich toll an solchen “fremden” Sketchen ist, ist, daß man auch eher mal Dinge auf eine Weise angeht, wie man es von sich aus vielleicht eher nicht unbedingt machen würde. Ich mache das leider im Moment auch viel zu selten. Früher, als es noch das DP Forum gab, hatte ich auch einen riesigen Spaß an solchen Scrap-Lift-Zirkeln und den anderen Challenges. Das war großartig! *schwärm*
      Und Weihnachtspost klemme ich mir schon seit einigen Jahren. Ich freue mich, wenn ich ein Kärtchen bekomme, aber dieses schickst-du-mir-was-schick-ich-dir-was geht mir total auf den Keks. Ich glaube, ich bin der Grinch? :-)))
      Drück Dich! Mel

Ich freue mich immer über ein paar liebe Worte von Dir!