Jahresprojekt | August

Memorydex August

Hier wie versprochen die Fortsetzung von gestern. Also, wo waren wir stehen geblieben?

Memorydex

Ach ja, genau. Plötzlich war schon August, obwohl ich mit dem Juli gefühlt ja noch gar nicht fertig war… Und das echte Leben so: “mir doch egal!” ;-)

Memorydex

Die Verlegung des Bruchpiloten von Rostock nach Hamburg hat wie geplant stattgefunden und super geklappt. Ich hatte ja dann doch Sorge, daß der Transport unangenehm werden würde und in einem kurzen Anflug von schlechtem Gewissen fand ich es fast schon anmaßend, daß ich so frech mein Zeitmanagement über alles andere gestellt hatte. (Nur, weil ich Schwierigkeiten darin gesehen hatte, täglich vier bis fünf Stunden im Auto zu sitzen. Das sollte mir mein Kind doch wert sein?) Aber als der Anruf kam und der Herr nach “richtigem Essen” verlangte, waren diese Bedenken umgehend verflogen.

Zwischenzeitlich hatte ich schonmal darüber nachgedacht, auch die Verpflegungsrationen von außerhalb gänzlich zu streichen, damit das Essen zu Hause nochmal doppelt so lecker ist, wenn man dann wieder da ist. Aber so herzlos bin nicht mal ich.

Memorydex

Mit dem großen Kind habe ich dann auch mal die hiesige Gastronomie aufgesucht, denn Visite und pünktlich Essen kochen kann ich offensichtlich auch nicht. An dem Tag war es so unfassbar schwül – und schließlich mussten wir bei plötzlichen sintflutartigen Regenfällen nach innen flüchten.

Memorydex

Zustand nach… Aber das Gestänge war endlich weg und so konnte man wenigstens mal wieder eine Unterbüx an den Allerwertesten ziehen.

Memorydex

Einmal tief einatmen, denn:

Memorydex

Wir wären ja nicht wir, wenn im ersten Anlauf alles so klappen würde wie geplant. Am Morgen klingelte das Handy und ich so: “Was soll ich mitbringen” und er so: “ich muss nochmal operiert werden”… Ommmm! Also mit vier heißen Reifen durch den Berufsverkehr und ab in den grünen Fummel.

Memorydex

Und wenn die Tage so richtig rocken und man gar nicht mehr weiß, wie man eigentlich heißt, klingelt unerwartet der Postmensch des Vertrauens an der Tür und bringt Blumen von einer lieben Seele. <3

Memorydex

Läuft bei uns! Also, will sagen, rollt… Sechs Wochen lang null Belastung sind für ihn natürlich die Hölle. Und dann natürlich der Rattenschwanz: Fahrdienst, Arzttermine, Wundpflege, Versorgung mit ungefähr allem. Bekomme Kinder, haben sie gesagt. Das wird toll, haben sie gesagt. Von Hilfsmittelfluten, die das Haus verstopfen, hat niemand gesprochen!! Und wer braucht schon Freizeit? ;-)

Memorydex

Unsere Physiotherapeutin hat mir altes Papier aus dem Nachlass ihres Vaters mitgebracht. So genial! (Und irgendwann werde ich das auch verarbeiten, noch wird gestreichelt.)

Memorydex

Und zack.

18!!!

Nummer eins wäre damit geschafft.

Memorydex

Die wunderschöne Krawatte hat er übrigens NICHT von mir bekommen. Aber ich möchte, daß er sie immer trägt: zum Vorstellungsgespräch, beim Date, zu Weihnachten bei den Schwiegereltern…

Den Geburtstag meines großen Kindes haben wir auch eher unspektakulär begangen. (Da ist er Mamas Kind.) Und nein, ich habe ihm kein Album mit Fotos aus den letzten 18 Jahren gescrappt. Meine Mama hat ein Fotobuch drucken lassen und ich glaube, das gefällt ihm auch viel besser als Mutters Bastelkram.

Memorydex

Und zwischenzeitlich hat sich der Sommer dann auch komplett abgemeldet und schonmal Platz für den Herbst gemacht. Es regnet ununterbrochen, die Tomaten sterben den Nässetod und ich habe das erste Mal, seit ich denken kann, im August die Heizung wieder angeschmissen, weil ich so gefroren habe! Ich will nicht die Klimaprobleme der Welt leugnen, aber hier findet gerade keine Erwärmung statt.

Memorydex

Daß das Kind jetzt links und rechts am Fuß jeweils einen Reißverschluss hat, der die Mädels sicherlich irgendwann mal stark beeindrucken wird, bringt so eine Totalzerstörung eben mit sich. Aber der hat das alles ertragen: Unfall, Transport, Operationen, Verbandswechsel samt Enthaarung – aber vor dem Fädenziehen gab es hier das Theater des Jahrhunderts! Und dann – oh Wunder! – war es gar nicht so schlimm. Männer…

Memorydex

Willkommen in Deutschland: Land der Beschilderungen und Verbote. Irgendwann lasse ich mich auch darüber nochmal richtig aus – aktuell bin ich einfach zu müde.

Memorydex

Wenn es denn gemütlich ist…

Mal schauen, was der September dann noch so bereit hält. Wenigstens haben wir uns hier mittlerweile soweit eingegrooved, daß der normale Wahnsinn läuft. Nebenbei entsteht langsam aber sicher das nächste Kreativsüchtig Magazin, die Workshops sind in Planung und sogar der Wäscheberg ist ohne einen Höhenkoller zu bekommen zu bewältigen. Und das mit dem “frei” versuche ich dann eben nächstes Jahr nochmal. ;-)

Fehlt natürlich noch das Freebie vom August:

Plotterdatei Kalender August

Das könnt Ihr Euch hier herunterladen.

Mittlerweile ist mein Dex übrigens ganz schön gut gefüllt:

Memorydex

Richtig cool! Und jetzt, wo ich auch wieder aktuell bin und es mich nicht mehr so vorwurfsvoll aus der Ecke anschielt, bin ich wieder richtig happy damit. Vielleicht kann ich es nächstes Jahr noch weiter führen? Aber bis dahin fließt ja noch eine Menge Wasser die Elbe entlang.

Bleibt gesund!

Kreativsüchtig

4 Kommentare

  1. HirschEngelchen Antworten

    Oh Mann, liebe Mel, Wahnsinn, was du alles schultern mußt!! Da werden meine “Problemchen” gerade mal wieder ziemlich klein und ich bescheiden und demütig. Ich habe daheim nur einen (zumindest zeitweise) nicht immer pflegeleichten Gatten und somit nur einen Bruchteil deines Tagespensums. Ich ziehe wieder meinen Hut vor dir!!
    Liebe Grüße vom HirschEngelchen und ich wünsche dir weiter, daß du deinen Humor niemals verlierst!
    Anka

    • Mel Autor des BeitragsAntworten

      Hey Anka, es heißt ja immer, der Teufel sch***t immer auf den größten Haufen. Bei uns muss er ja nicht mal mehr zielen… ;-) Aber Spaß beiseite: man darf das alles nicht so ernst nehmen. Natürlich nervt das Pensum hier gerade ein bißchen, aber das sind alles Dinge, um die ich froh bin. Hätte auch ganz anders ausgehen können. (Aber ich könnte jetzt vielleicht mal im Lotto gewinnen und uns eine Haushaltshilfe spendieren? Dann wüsste ich wenigstens, daß unter unserem Chaos keine wilden Tiere leben!)
      GLG!!

  2. Silke Antworten

    Liebe Mel! Vielen Dank für den Einblick in dein Chaos Leben!!! Ich habe wieder viel geschmunzelt…. Deine Art zu schreiben ist einfach klasse!!!! Aber 2 Rollis!!!!! Dafür hätte ich gar keinen Platz . Bei meiner Knieverletzung musste ein oller Bürostuhl auf Rollen reichen…. Wäre hier nur mit Umzug zu regeln gewesen…. Euch alles Gute und ein September ohne Katastrophen!!!! LG
    Silke

    • Mel Autor des BeitragsAntworten

      Huhu Silke! Das mit den beiden Rollstühlen klingt schlimmer als es ist – das Leihgerät ist faltbar und bleibt ja nicht für immer. Und wenn man bei uns ins Wohnzimmer will, muss man eben Flickflack machen? (Wir sind es ja auch gewöhnt, da macht ein Hilfsmittel mehr der weniger den Kohl auch nicht mehr fett…) Aber die Alternative wäre Homeschooling! Und das braucht hier aktuell niemand. ;-)
      GLG!!

Ich freue mich immer über ein paar liebe Worte von Dir!