Cricut | Bilder in Designspace hochladen

Werbung

Eigene Bilder in Designspace zu verwenden ist ziemlich einfach. Ich nutze diese Möglichkeit gern und viel. Zum Einen um Freebies zu plotten, zum Beispiel für unsere Cutfile-Crew-Beiträge, zum Anderen, weil ich auch gerne meine eigenen Bilder zum Schneiden vorbereite.

Heute möchte ich Euch gerne einmal Schrift für Schritt zeigen, wie das funktioniert.

Zuerst müsst Ihr natürlich Designspace öffnen.

Cricut Designspace

Links unten in der Menüleiste findet Ihr den Button zum Hochladen. (Auf dem Smartphone / Tablet sieht das natürlich ein klein wenig anders aus, funktioniert aber grundsätzlich genauso.)

Es erscheinen nun die Bilder, die Ihr bereits hochgeladen habt – also zumindest eine Auswahl, für alle müsste man dann auf “alle ansehen” klicken – und den Button “Bild hochladen”. Die Muster-Sache da rechts lasse ich jetzt mal außen vor. Außerdem wird euch angezeigt, welche Datenformate verwendet werden können. Ich selbst nutze meist JPG oder PNG, deshalb werden wir uns den Upload für diese beiden hier einmal näher ansehen.

Bild hochladen Cricut Designspace

Nachdem Ihr also auf “Bild hochladen” geklickt habt, könnt Ihr Eure Grafik auswählen.

Wochentage Cutfile

Im ersten Versuch habe ich mich für das PNG entschieden. Ich nutze dieses Format gerne, weil es Transparenz speichern kann. Das Bild wird also so, wie hier in der Vorschau zu sehen, in eine Schneidedatei umgewandelt. Als Bildtyp wähle ich “einfach”.

Cricut Design Space

Dieses Bild kann ich so wie es ist verwenden und klick deshalb sofort auf “weiter”.

Cutfile hochladen

Im nächsten Schritt kann man noch auswählen, ob man das Bild für “print & cut” oder einfach als geschnittenes Bild speichern möchte. Wenn man mag, kann man noch Tags zufügen oder das Bild benennen und dann speichern.

Cricut Designspace

Und schon ist das Bild in der eigenen Bibliothek verfügbar uns kann genutzt werden.

Ich habe diese Vorlage auch noch einmal als JPG hochgeladen:

JPG in Designspace

Hier sieht man direkt, daß der Hintergrund nicht transparent ist.

Cricut Design Space

Um die Wörter schneiden zu können, muss das Bild noch bearbeitet werden. Die Werkzeuge dafür finden sich oben links.

Aber hier erstmal die Vorschau vom Schnitt, ohne weitere Bearbeitung:

Wie man sieht, sieht man nix. Beziehungsweise ein einzelnes großes, graues Quadrat. Ohne die Transparenz erkennt das Programm nämlich genau die Außenlinien des Bildes und sonst nicht so viel.

Den weißen Hintergrund zu entfernen ist aber ganz einfach:

Hintergrund entfernen in Design Space

Mit dem kleinen Zauberstab-Werkzeug kann man einfach auf einen Farbbereich klicken und der wird dann entfernt. Das kann natürlich bei sehr filigranen Formen auch eine abendfüllende Beschäftigung werden, weil man eben auf alle gefüllten Bereiche einmal drauf klicken muss.

Radiergummi Design Space

Solltet Ihr mal einen bestimmten Teil eines Motivs, einer Linie oder einen Punkt entfernen wollen, eignet sich das Radiergummi-Werkzeug.

Mit dem Freistellungs-Werkzeug, könnt Ihr einzelne Bereiche eines Bildes speichern. Wenn Ihr von der Wochentage-Vorlage zum Beispiel nur den Montag braucht, wählt Ihr den aus und speichert ihn als eigene Datei:

Beriech freistellen Designspace

Wenn Ihr mögt, gibt es das Ganze natürlich auch wieder in bewegten Bildern:

Und die Wochentage-Vorlage könnt Ihr euch hier herunter laden.

Cutfile Wochentage

Viel Spaß damit!

Kreativsüchtig

Ich freue mich immer über ein paar liebe Worte von Dir!