Dieses Mini geht immer!

Es muß gar nicht immer mega-aufwendig sein, oder? Heute habe ich ein schnelles Mini für euch vorbereitet. Ganz ohne kniffelige Techniken oder Fleißarbeit, sondern einfach ein Projekt zum Spaß haben. Ihr benötigt dafür gar nicht viel:

Material für ein Minialbum

Als erstes werden die Pappestücke mit Patterned Paper bezogen.
Ich habe mir dafür das PP auf 6×8″ zwei mal zugeschnitten. Wichtig ist einfach nur, daß Ihr genügend Überstand habt, um das Papier nachher um die Kanten herum zu kleben.
Klebt die Pappe mittig auf dem Papier fest. Ich nehme dafür doppelseitiges Klebeband und am liebsten ganz breites, wie dieses hier.

Buchdeckel beziehen

Mit dem Falzbein knickt Ihr nun die Überstände alle einmal nach innen um. Das Festkleben geht dann hinterher  einfacher.
An den Ecken wird das Papier eingekürzt. Achtet darauf, daß der Überstand an der Ecke mindestens so breit bleibt, wie die Pappe dick ist!
Verseht die Papierränder mit doppelseitigem Klebeband und klebt zuerst zwei gegenüberliegende Seiten fest.

Ecken Buchdeckel beziehen

Mit dem Falzbein umfahrt Ihr nun vorsichtig die Ecken, so daß dort entstandene Überstände eingefaltet werden, ähnlich der Art, wie Ihr das vom geschenke verpcken kennt. Nur eben viel kleiner. Dann könnt Ihr auch die anderen Papierränder nach innen festkleben.

Die Buchdeckel sind damit soweit fertig und können erstmal zur Seite gelegt werden. Die Innenseiten werden nicht zusätzlich mit Papier beklebt, weil dort direkt die Seiten drauf kommen.

Buchdeckel beziehen

Als nächstes schnappt Ihr Euch Euren Cardstock und schneidet zwei Streifen von 4×12″ zu. Mit doppelseitigem Klebeband klebt Ihr diese beiden Streifen an einer kurzen Seite aufeinander, so daß Ihr einen langen Streifen erhaltet.

Cardstockstreifen für Seiten aneinander kleben

Dieser Streifen wird auf 18 1/4″ gekürzt, bei 6″ und 6 1/8″ gefalzt, umgedreht und dann bei 12 1/8″ und 12 1/4″ gefalzt. Ihr habt also einen Streifen mit drei Flächen, die 4×6″ groß sind und dazwischen zwei schmale Streifen mit 1/8″ Breite. Faltet ihn so, daß ein quasi ein „Z“ mit zwei breiten Knickstellen entsteht.

Seiten falzen

Als nächstes schnappt Ihr Euch die Restekiste. Ich habe dickeres Patterned Paper und Cardstock verwendet.
Wir benötigen je zwei Stücke in der Größe 3 3/4 x 8″ und 2 1/2 x 6″.
Diese Streifen werden quer liegend in der Mitte gefalzt.

Seiten zuschneiden

Legt den langen Streifen vor Euch hin. Die linke der beiden schmalen Falzflächen liegt so, daß der linke Teil nach rechts geklappt werden kann. Entsprechend müßte die Klapprichtung der rechten Seite nach unten, also in Richtung des Tisches sein.
Legt jeweils eins der eben doppelt zugeschnittenen Papierstücke so auf den schmalen Streifen, daß der Falz mittig liegt. Nehmt erst das kleinere, dann das größere Stück.

Seiten einnähen

Um die Papierstücke nun als Seiten zu befestigen, könnt Ihr etweder einen Tacker benutzen oder eine Nähmaschine oder aber, wie ich das getan habe, auch einfach von Hand nähen. Wenn Ihr Euch für die letzte Variante entscheidet, piekst die Löcher einmal vor, das erleichtert diesen Arbeitsschritt ungemein.

Wenn diese ersten Innenseiten befestigt sind, dreht Ihr den ganzen Streifen einmal um und wiederholt den Arbeitsschritt in dem anderen Falz. Achtet bei Musterpapier unbedingt auf die Richtung!!

Leporello von innen

Bevor Ihr das Leporello nun zwischen die Buchdeckel klebt, nehmt Ihr nun einen davon und klebt das Band mit einem Streifen doppelseitigem Klebeband darauf von innen, also der nicht bezogenen Seite, fest.
Danach könnt Ihr den Cardstockstreifen mit den Seiten einkleben.

Band für den Verschluß einkleben

Nun fehlt nur noch Deko. Und ein paar Fotos natürlich.
Beklebt die Seiten nach Lust und Laune und ergänzt vorne noch einen Titel.

Minialbum Rohling

Für mein Mini habe ich übrigens Material aus dem Junikit verwendet.

Klartextstempelset Mia

Der Titel ist mit den Klartextstempeln „Mia“ gestempelt.

Leporello mit dem Junikit

danipeuss Printables

Und auch die Junikit Printables sind zum Einsatz gekommen.

Mini geht immer!

<3

Kreativsüchtig