Minialbum | Workshop im Dezember

Minialbum Workshop

{ Werbung }

Auch wenn ich eigentlich noch nicht so weit bin – über Nacht wurde es plötzlich schon Dezember! Und dieses ich-bin-noch-nicht-soweit geht ganz sicher einigen von Euch ähnlich. Der Jahresendspurt ist für viele automatisch verknüpft mit endlosen to-do-Listen, Heimlichtuereien (ok, die mag ich!), Geschenke jagen, Essen planen, unglaublich umfangreichen Einkäufen und vor allem Schnell-mal-ebens…

Und um in diesen Aufgabenberg etwas Ruhe hinein zu bringen, steht der neue Online Workshop ganz im Sinne von Entspannung! Es gibt nämlich kein zeitfressendes Großprojekt, auch wenn ich die wirklich liebe, sondern im aktuellen Kurs habe ich vier Anleitungen für schnelle Alben vorbereitet. Nicht, um schnell-schnell irgendwas dazwischen quetschen zu können, sondern damit Ihr Euch in der trubeligen Adventszeit portionsweise Eure kreativen Auszeiten nehmen könnt. Und wenn da nebenbei vielleicht sogar ein persönliches Geschenk für die Lieben abfällt, hat sich das Ganze doch gleich doppelt gelohnt.

Minialbum Workshop

Die von Euch, die hier schon länger mitlesen, wissen ja, daß ich diesem Endspurt-Stress seit ein paar Jahren aus dem Weg gehe. Alles, was bis jetzt nicht erledigt ist, kann, wenn es sich nicht um irgendwelche offiziellen Dinge mit Frist handelt, getrost bis Januar warten. Lieber kuschel ich mich zu Hause ein und tue Sachen, die mich glücklich machen. Denn eigentlich mag ich die Weihnachtszeit, aber ich hasse Weihnachts-Wahnsinn und dicht gedrängte Menschenmassen vor Glühweinständen und Pseudo-Traditionen, die man machen muss, weil sie „dazugehören“. Ich finde das pervers.

Minialbum mit Fadenbindung

Nicht falsch verstehen, ich bin nicht der Grinch! Ich freue mich, wenn es uns so gutgeht, daß ich den Jungs ein paar Wünsche erfüllen kann und ich stehe seit drei Tagen wie ein kleines Kind vor dem Fenster und warte auf Schnee. (Und damit ist man in Norddeutschland erfahrungsgemäß auch gut beschäftigt. Aber trotzdem!) Wenn ich Lust habe, backe ich ein paar Kekse. Wenn ich Glück habe, bringt meine Freundin mir welche vorbei. Und wenn das alles gar nicht klappt, kaufe ich eben welche. Um so einen Quatsch mache ich mir jedenfalls keine Gedanken mehr.

Leporello

Weihnachtszeit bedeutet für mich, Ruhe in unseren alltäglichen Wahnsinn zu bringen. Das Hamsterrad, das man unbemerkt in den letzten Monaten doch wieder zum Kreiseln gebracht hat, obwohl man doch in diesem Jahr alles anders machen wollte, einfach mal anhalten und Luft holen. Und vielleicht einen Becher Punsch zu trinken und dabei einen Film zu gucken, obwohl der Wäscheberg nach Aufmerksamkeit verlangt.

Minialbum Stern

Weihnachtszeit bedeutet für mich auch, ganz bewusst nein zu sagen, zu allem was von aussen an einem zieht und zerrt. „Entschleunigen“ war ja eine ganze Weile so ein Modebegriff und ja, mal langsam machen tut wirklich gut. Dafür muss man aber auch einfach mal Dinge von der Liste streichen. Und meine Erfahrung damit ist – große Überraschung – es merkt keiner! Diese ganzen Dinge, von denen ich früher dachte, ich müsste sie dringend machen… ich glaube, es ist niemandem wirklich aufgefallen, daß ich sie nicht tue. Weil sie unnötig waren, weil sie nur Stress gemacht haben, weil die Menschen gerade in der Vorweihnachtszeit von dem so Vielen an Reizen, Terminen, Ideen, Aktionen, Besonderheiten absolut satt sind.

Minialbum

Wenn ich daran denke, wie oft ich wirklich am Rande der Erschöpfung war, in dem vergeblichen Versuch, besonders gemütlich zu sein! Das Haus sollte besonders sauber, die Geschenke besonders ausgefallen (und natürlich handgemacht, personalisiert und einzigartig), ich besonders schlank, die Kinder besonders brav und das Fest besonders festlich sein… Ich weiß grad gar nicht, ob man da lachen oder weinen soll? Was für ein Schwachsinn.

Und eben deshalb dieser Workshop. Ich habe mich nämlich zuerst dabei ertappt, daß ich unbedingt etwas ganz besonders Besonderes, Anspruchsvolles machen wollte. Quasi als Jahreshighlight. Klingt in der Theorie auch irgendwie gut. Aber wer braucht einen Kurs, von dem er im Vorweg weiß, daß er ihn in absehbarer Zeit keinesfalls umsetzen kann?

Minialbum

Genau. Kein Mensch.

Die einzelnen Videosequenzen zu diesen Alben sind jeweils zwischen 10 und 15 Minuten lang. Also perfekt, um einfach zwischendurch mal etwas Entspannendes zu tun, ein wenig Papier zu schieben und eine Pause vom Alltag zu machen.

Ich wünsche Euch jedenfalls von Herzen, daß das so für Euch funktioniert.

Macht es Euch schön.

Kreativsüchtig

 

2 Kommentare

  1. Rank Silvia Antworten

    Da muss ich dir völlig recht geben ich mach’s genauso freu mich drauf brauch nämlich noch ein kleines Geschenk für eine liebe Freundin ruhige Adventszeit Gruß Silvia

Schreibe eine Antwort zu Mel Antwort abbrechen