Ein Nordlicht im Süden

Werbung

She did it again: am vergangenen Wochenende durfte ich bereits zum dritten Mal Workshops deutlich südlich des Weißwurstäquators geben. (Der ja für uns Nordlichter bereits südlich der Elbe beginnt, aber das ist eine andere Geschichte…) Also eigentlich hätte ich oben ZWEI Nordlichter im Süden schreiben müssen, denn diesmal brauchte ich nicht allein zu reisen. Ulrike hat mich begleitet. Scrapweiberwellness deluxe!

Nach München ging´s – genauer gesagt nach Eching zu Scrappies. Und es war wieder einfach nur toll. Die Mädels dort geben mir immer das Gefühl irgendwie doppelt willkommen zu sein und dafür nehme ich die Reise quer durch die Republik gerne auf mich. Wenn sich Arbeit so sehr nach Spaß anfühlt, ist das einfach ein Geschenk.

Aber kommen wir zum Programm: Zwei Kurse standen am Samstag auf dem Plan, die nicht unterschiedlicher hätten sein können. Am Vormittag drehte sich alles um Farbe und Pasten beim Mixed Media Workshop.

Mixed Media Workshop

Auf einem Stück SnapPap, das sich unheimlich gut als Malgrund eignet, haben wir verschiedene Möglichkeiten ausgetestet, wie man Farbe auftragen kann und aus den fertigen Hintergründen dann später Alben gebunden. Dabei sind so tolle und unterschiedliche Werke entstanden!

An dieser Stelle noch einmal ein riesiges DANKE an Marabu und StudioLight für die tollen Materialien und Werkzeuge. (Jetzt ist der Crop in den Mai auch alle… *lach*)

Ich selbst habe natürlich auch Muster vorbereitet, aber bei solchen Kursen gilt sowas, wenn überhaupt, maximal als Serviervorschlag.

Mixed Media Album

Strukturpaste und Stencil

Den Hintergrund für diesen kleinen Ordner wollte ich erst in die Tonne kloppen!! Und jetzt mag ich den richtig gern. Ich glaube, diese Erfahrung haben einige der Kursteilnehmerinnen auch gemacht, daß es zwischendurch so aussieht, als würde nie was draus werden und dann irgendwann ENTSTEHT einfach etwas Wunderschönes. Am Ende waren wirklich alle begeistert – und viele waren motiviert, zu Hause doch mal wieder die Farben aus den Ecken zu holen. Sowas macht mich glücklich!

Ordner aus SnapPap

Dieser kleine Ordner wird demnächst mit Hamburgbildern gefüllt.

Nachdem wir dann alle kräftig unsere Finger geschrubbt haben (Gesso ist das neue Nagelweiß!) und ein bißchen Teilnehmerroulette stattgefunden hatte, konnten wir mit nur wenig Verspätung den Layout Workshop beginnen. Das Thema hier war Layering, also die Kunst des Stapelns auf den Albumseiten.

Layering Layout Workshop

Für das Kit habe ich die wundervollen Papiere von Piatek Trzynastego ausgesucht. Die hatte ich auf der Messe in Frankfurt m Anfang des Jahres entdeckt und mich dort schon schwer verliebt. Benutzt haben wir die Serie „Hello Beautiful“.

12x12 Scrapbooking Layout

Ok, wir haben nicht alle Stencils vom vorherigen Kurs weg geräumt – ein bißchen was ist dann doch wieder zur Hintergrundgestaltung zum Einsatz gekommen.

Und obwohl diese fitzelige Ausschneiderei ja mal so richtig gar nicht meins ist, lohnt sich die Arbeit ja doch, wenn nachher alles auf dem Layout seinen Platz gefunden hat.

Und während diese beiden ersten Layouts ja recht verspielt sind, ging mit dem Material auch ganz gradliniges Scrappen:

Layering Layout

Für die Alphas hier habe ich eine alte Stanze von Quickutz aus den Tiefen meiner Vorräte geholt. Und seht Ihr den kleinen silbernen Piepmatz? Auch wieder SnapPap. Ich liebe das Zeug!

SnapPap silber

Einen hab ich noch, aber dann ist auch gut… :-)

Layering Layout mit DIY Alphabetstickers

Und bevor jetzt jemand weint, weil er den Termin verpasst hat – ich komme im Nächsten Jahr auf jeden Fall wieder in den Süden! Sobald der Termin steht, gibt es hier natürlich Bescheid.

Danke fürs Vorbeischauen!

Kreativsüchtig