Adventskalender in der Dose

 

So. Ich weiß nicht, wie es Euch damit so geht, aber hier bedeutet nach-den-Sommerferien automatisch auch vor-Weihnachten. Also zumindest basteltechnisch… Und weil ich Euch ja versprochen hatte, die beliebstesten Beiträge vom alten Blog hier auch wieder online zu stellen, gibt es heute den Adventskalender in der Dose. Auch wenn ich zugeben muss, daß mir eigentlich noch nicht so nach Festtagszeugs ist. Der Sommerurlaub wirkt noch nach. Aber dieser Taschen-AKW ist nach wie vor eins meiner Lieblingsprojekte und ich werden in diesem Jahr auch wieder welche machen. Aber ich glaube nicht heute… *lach*

Egal. Ihr braucht nicht viel dafür.

Adventskalender DIY

  • Schneidewerkzeug
  • doppelseitiges Klebeband
  • Abstandkleber
  • 1 Schokoladenbox (befragt mal die Suchmaschine Eures Vertrauens nach „Chocolatebox)
  • Bleistift
  • optional: Eckenrunder, 1/2″ Kreisstanzer, Falzbrett

Scrapbooking Adventskalender

  • Patterned Paper oder Cardstock (5 Stk. á 8,5 x 18cm)
  • Weihnachtliche Dekoteile, Sticker, Stempel…
  • ausgedruckte Printables

Printables Adventskalenderzahlen

Ich habe Euch für diesen Adventskalender 2 Printables vorbereitet. Klickt einfach auf die Wörter zum Download.

Schablone

Zahlen

Achtet beim Ausdrucken darauf, daß die Größe auf 100% eingestellt ist, dann passt alles perfekt.

Als erstes schneidet Ihr die Schablone aus. Sie dient zum Anzeichnen der Adventskalendertürchen und findet danach noch zum Positionieren der „Füllung“ Verwendung. Ihr seht die Kennzeichnungen A und B an den Rändern. Nehmt für die linke Hälfte des Kalenders Seite A nach oben und dreht die Schablone für die rechte Seite um, dann sieht es später lockerer arrangiert aus.

Zeichnet auf zwei der Patterned Paper Stücke die Türchen an. Achtet beim Ausschneiden der Türen darauf, auch wirklich nur an drei Seiten zu schneiden! *flöööööt* Außerdem ist es gut, wenn sich das Innere der linken Seite nach links und das Innere der rechten Seite nach rechts öffnen läßt, damit die geöffneten Türchen später nicht ins Gehege kommen.

Noch besser lassen sich die Türen später öffnen, wenn Ihr die geschlossene Kante einmal mit dem Falzbein nachfahrt. Ist aber ein rein kosmetischer Arbeitsschritt.

Die Füllung des Kalenders besteht aus Stickern, kleinen Woodveneers, Stempelabdrücken… Mithilfe der Schablone werden die Motive passend ausgerichtet.

Vor dem Zusammenbau werden die ausgestanzten Zahlen ohne feste Reihenfolge von außen auf die Türchen geklebt.

Die Papierstück mit den Türchen werden auf der Rückseite mit Abstandklebepads bestückt…

…und auf die dekorierten Stücke aufgeklebt. Diese miteinander verbundenen Teile werden dann mit doppelseitigem Klebeband oder einem starken Kleberoller im Inneren der Dose befestigt.

Fehlt nur noch ein bißchen Deko und fertig ist der Adventskalender in der Box!

Das Ganze gibt es auch nochmal als Videoanleitung.

Viel Spaß beim Nachbauen!

Kreativsüchtig