ReLeda-Minibook beim CAR 2017

#cropamrhein 2017

Nun hatte ich ihn endlich – meinen ersten CAR!!

Als bekennende Scrap-Dinosaurierin bin ich natürlich seit es dieses Event gibt immer wieder in Versuchung gewesen (das war dieses Mal schon das NEUNTE Jahr!) – soooo viele Bastelweiber auf einem Haufen, das gibt es hierzulande doch nur einmal. Umso mehr habe ich mich natürlich geehrt gefühlt, daß ich nicht als Teilnehmerin, sondern als Referentin vor Ort war. Ich meine, da haben sich schon die Scrap-Sternchen dieser Welt die Klinke in die Hand gegeben!! Wirklich, das macht mich ein bißchen stolz… 🙂

Fadenbindung beim Workshop mit Mel

Um meine Workshops umsetzen zu können, hatte ich großzügige Unterstützung von danipeuss.de und Snaply hat uns mit ReLeda versorgt. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank dafür!! <3

Re-WAS??

Genau. Das habe ich mich auch gefragt, als ich es das erste Mal gesehen habe. ReLeda ist ein recycletes Material aus Leder vermischt mit Kautschuk. Zugegeben, es müffelt erstmal ein bißchen – aber die Haptik ist der Kracher!! Ich erzähle Euch gleich noch mehr dazu. Erst aber zurück zum Workshop.

Minialbum mit Releda von Snaply

Nun bin ich ja schon eine Weile dabei und weiß, daß es gerade diese Technik-Kurse sind, die eine ganz eigene Dynamik haben. Meistens sind zu Anfang alle begeistert, Kit auspacken, freuen… Nachdem ich beschrieben habe, was wir vorhaben, legt sich das mit der guten Laune meist schnell. Aber wenn die Mädels dann irgendwann feststellen, daß man diesen einen bekloppten Arbeitsschritt wirklich 20x machen muss! *kiecher*

Minibook Workshop

Als ich das erste Mal ein Album dieser Art gemacht habe, dachte ich zwischendurch wirklich, ich müßte es einfach an die Wand schmeißen!! Fleißarbeit ist nun so richtig gar nicht meins. Und das Mini gehört zu den Projekten, bei denen man bis zum letzten Moment denkt, daß das NIE was wird. Bis man dann am Ende für das Durchhalten doch belohnt wird:

Minibook vom CAR

So ging das meinen Teilnehmerinnen auch. Man munkelte, es seien weinende Menschen aus dem Kurs gekommen!! Aber am Ende hatten wir uns dann doch alle wieder lieb… 😉

Und mal ehrlich – ist das nicht der Oberhammer:

Minibook mit Fadenbindung

Fertige Minibooks beim Workshop

Und das sind längst nicht alle Alben, die da entstanden sind. Wirklich, der absolute Wahnsinn, was dort gerockt wurde, obwohl ja alle schon reichlich Input vorher hatten.

Kommen wir nun nochmal zum ReLeda.

Minialbum aus ReLeda

Natürlich wurde das nicht zwingend erfunden um es im Scrapbooking einzusetzen, aber gerade das fand ich so interessant. Und nachdem ja nun im letzten Jahr SnapPap in aller Munde war und auch von den Papierbastlern so geliebt wird, dachte ich, wir müssen dringend den neuen heißen Scheiß von Snaply testen – mit Recht!!

Die Mädels in den Kursen waren fast ausnahmslos begeistert von diesem geduldigen Material. Nur es in die Hand zu nehmen macht schon Spaß.

Minibook Workshop CAR 2017

ReLeda ist sehr robust und formstabil – obwohl ich das Album nach dem Einnähen der Seiten sehr gequält habe (mehrfach noch zum Zeigen!) ist nichts kaputt, gebrochen, gerissen. Das macht es sehr einfach zu benutzen und wenn der Erfolg garantiert ist, macht (am Ende) auch so ein frickeliger Workshop Freude.

Minialbum Seiten aus Klappkarten

Das ReLeda läßt sich leicht schneiden, man kann es sogar mir Motivstanzern bearbeiten! Der Bordürenstanzer, der bei dickerem Cardstock schnell zickig wird, hat sich mit ReLeda prima verstanden! 🙂 Außerdem läßt es sich nähen, lochen, falzen oder auch mit Farbe bekleckern. Und man kann mit Embossingfoldern wunderschöne Effekte erzielen. Beim Kleben muß man allerdings darauf achten, daß man es auch ernst meint… Ein guter Kleber wie Glossy Accents oder Tombow ist an dieser Stelle Pflicht! Ach so – Heat Embossing müßt Ihr auch nicht ausprobieren. Mit der Geruchsentwicklung kam die Erkenntnis: Gummi und Heißluftfön sind in Kombi eher keine gute Idee… *gröhl* Aber wenn Frau Mel im Experimentiermodus ist, kann sowas mal passieren.

ReLeda zum Basteln

Nun. Nach dem Crop ist vor dem Crop – hier türmen sich gerade die Kisten für unseren Crop in den Mai. Bevor ich dahin entschwinde nochmal Dankeschön an Barbara von ScrapImpulse für die Orga und an alle Workshop-Mädels für´s Durchhalten!! <3 Das war wirklich ein unvergessliches Wochenende. Und wenn hier dann ab nächster Woche wieder Normalität einkehrt, freue ich mich schon darauf, auch mein ReLeda Album endlich mit Bildern zu füllen.

Und weil ich es ja verspruchen habe – hier könnt Ihr Euch die Vorlage zur Buchrückengestaltung runterladen und ausdrucken. Viel Spaß damt!

Herzensgrüße,

Mel

6 comments

  1. Marianne S. Reply

    Hallo Mel, habe mich sehr gefreut, dass du mit uns dieses schöne Album gemacht hast. Hat mich auch einiges an Schweiß und Nerven gekostet, aber das Ergebnis ist toll – muss nur noch mit Bildern gefüllt werden. Endlich hatte ich mal die Gelegenheit dich live zu erleben. Folge dir schon einige Zeit auf deinem Blog und bei deinen Videos, da ich auch gerne Minibooks/Minialben mache.
    Vielleicht sieht man sich auf einem Event wieder, was mich sehr freuen würde!
    GLG Marianne

    • Mel Post authorReply

      Das freut mich sehr, daß Du Dein Album magst! 😀 Und bestimmt treffen wir uns wieder. Wenn es um unser schönes Hobby geht, ist Deutschland doch irgendwie ein Dorf… *kiecher*
      GLG!!

  2. Barbara Wochner-Göbel Reply

    Liebe Mel, Vielen Dank für Deinen Workshop beim CAR, das war echt klasse. Nun, das Releda ist glaub ich nicht so ganz mein Freund geworden, aber die Buch-Idee ist echt cool. Ich werde das nochmal mit echtem Leder versuchen. Übrigens gibt’s es das Releda schon gaaaanz lange, nur in anderen Branchen, Schuh- und Gürtelherstellung z.B. Habs gleich am Geruch erkannt :-).
    Nur bei uns Bastlern ist es neu-zu neudeutsch würde man sagen: CROSSOVER.
    Ich habe immer Spaß an Deinen Videos, die anfangen mit: Hallo ich bin´s die MEL.
    Jetzt kenn ich den Wirbelwind zu der Stimme persönlich.
    GLG Barbara

    • Mel Post authorReply

      Du kannst das auch super mit nem Graupappe-Rohling verknüpfen, dann ist nur das Vorlochen etwas kräftezehrender, aber im Bücherregal sieht das toll aus!! Ich wirbel hier schnell weiter – das Zeugs muß ins Kfz! Crop-Workout nennt man das wohl? *lach*
      GLG!!

  3. Brigitta Gaisser Reply

    Liebe Mel! Vielen Dank für den tollen Workshop . Ja das ReLeder, das war tatsächlich Liebe auf den zweiten Blick mit uns. Aber wir haben uns angefreundet, und am Ende ist mein Album sehr schön geworden. Ich bin zufrieden. Titel und Seiten sind fertig. Nun noch mit Fotos füllen und ein bisschen ausschmücken. Das kommt am Wochenende.
    LG Brigitta

    • Mel Post authorReply

      Oh, ich bin gespannt auf Dein fertiges Album! Und ganz oft ist es ja so, daß die Projekte, die einen eine Portion Schweiß und Nerven gekostet haben, einem hinterher besonders lieb und teuer sind. 🙂
      GLG!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.